Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: WebStyleBoard. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Montag, 17. Januar 2005, 20:43

Günstigste DSL-Flatrate gesucht

Ahoi,

ich bin zur Zeit auf der Suche nach dem günstigsten Anbieter für eine DSL-Flatrate. Die monatliche Grundgebühr liegt bei allen Anbieter bei rund 17 Euro. Es kommt also entscheidend auf

a) den Bereitstellungspreis,
b) die Kosten für die Flatrate und
c) das Zubehör (Modem / WLAN-Router) an.

Günstig erscheint mir das Angebot von 1und1 mit 20 Euro für die Flatrate (inkl. eines Modems oder WLAN-Routers).

Was meint Ihr?

2

Dienstag, 18. Januar 2005, 08:25

hmm ... da ich ja nen 1&1-Shop-Link hier im Menu hab, sollte ich dir eigentlich zu 1&1 raten ... tu ich aber nicht ... auch wenn ich dafür hungern muss. :irre:

Zitat

1&1 DSLPLUS Fair-Preis-Option 1.024 für 14,90 EUR/Monat* (unter 5.000 MB), 19,90 EUR/Monat* (Basispreis), 29,90 EUR/Monat* (über 10.000 MB)

ok ... man könnte zu 1&1 raten, wenn du unter 10.000MB Traffic/Monat bleibst. Dann sparst du gegenüber T-Com nen 10er.
Nen Modem bekommst du eigentlich überall mit dazu ... das sollte also nicht das Problem sein.
Bereitstellung ... kostet dich bei 1&1 für den 1024er 30€ (die fallen nur wech, wenn du mindestens DSL 2.048 bestellst. Bei T-Com musst du für die Bereitstellung erstmal mit knapp 100 Euro in Vorleistung gehen, aber bekommst sie auf deiner Tel-Rechnung gutgeschrieben.

Wie ich gerade sehe, hat ja 1&1 auch noch ne "normale" DSL-Flat, ohne dies "Fair-Preis-Dingens" für 19,95 ... interessant ... incl. einem Abschussgrund für mich:

Zitat

Mehrplatznutzung in Netzwerken mit zentraler Einwahl (Router) ist nicht erlaubt

*plonk* :dizzy:

Is wirklich nicht einfach ...


Ich hab nu schon seit einigen Jahren ne -T-- Flat und mein Rechner ist rund um die Uhr im Inet. Nen techn. Ausfall gab es schon seit Jahren nicht mehr. Auch kann ich über den Kundenservice (Hotline) nicht meckern. Kleines Beispiel:
Vor einiger Zeit ... mein Internet sagt kein Mucks mehr. Ich sofort in Panik und gucke: Im Modem brennt kein Licht. :suspicious: Also ruf ich die Hotline an und sage: In meinem Modem brennt kein Licht ... was tun? Da gingen die mit mir ne Checkliste durch und machten noch nen Leitungstest und dann kamen wir zu dem Ergebnis: Das Licht im Modem wird wohl nie wieder brennen ... gestorben.
Wenn ich da an meine Erfahrungen mit der 1&1-Kundenhotline denke ... :arg:

Fazit ...
wenn du dauerhaft unter einem Transfervolumen von 10.000 MB bleibst, dann ist 1&1 sicherlich eine Alternative ... wenn nicht, dann würde ich zu T-Com raten.


Das meine ich ... :grin:
Signatur von »TheNobody Style«

3

Dienstag, 18. Januar 2005, 09:02

Hi,

ich selbst hab mich auch erst kürzlich wegen einer DSL-Flatrate umgesehen. Die günstigste Flatrate am Markt gibt es meiner Meinung nach von ARCOR:
ISDN-Grundgebühr: 19,99 €
DSL-Grundgebühr: 9,99 €
DSL-Flatrate: 9,99 €

Bis Ende des Monats wird einem der Anschlussgebühr erlassen...
Man kann dann für weitere 5 €/Monat aus der 1mbit-Flat ne 2mbit-Flat machen.
Modem ist soweit ich informiert bin mit dabei.

Da ich mit dieser Flatrate noch nicht surfen kann, da ich sie erst bestellt hab, kann ich zur Verfügbarkeit nix sagen.

4

Dienstag, 18. Januar 2005, 09:06

Zitat

Mehrplatznutzung in Netzwerken mit zentraler Einwahl (Router) ist nicht erlaubt

Ich glaube ehrlich gesagt juckt mich das nicht die Bohne ;)

Ich bin auch bei 1&1 - mit allerdings glaub ich noch nem älteren Tarif. Meine Fair-Preis Option geht imho bis 10GB Stufe 1 und ab 20GB komm ich in die Flatrate... momentan gibts da 5 und 15... also unter 5 bleib ich vermutlich meistens auch, aber die 10 sind mir dann doch lieber, wenn ich dann mal wieder nen paar GB Daten von der Uni saugen möcht. Und wer weiß ob's nicht dann doch nochmal mehr wird... daher find ich diese Fair-Preis-Option eigentlich ne ganz gute Idee...

Interessant ist momentan imho die dsl-flat + telefon-flat von arcor. Für rund 60 Euro hat man da halt alles was man braucht und nie wieder Gebühren fürs Telefonieren. Gerade wenn man ne WG hat mit z.B. ner Frau ;) ... lohnt das ziemlich schnell...
Signatur von »Snoop« The use of COBOL cripples the mind; its teaching should, therefore, be
regarded as a criminal offence.
-- Edsger W. Dijkstra, SIGPLAN Notices, Volume 17, Number 5 (11.05.1930 - 07.08.2002)

5

Dienstag, 18. Januar 2005, 09:15

Zitat von »Snoop«

Zitat

Mehrplatznutzung in Netzwerken mit zentraler Einwahl (Router) ist nicht erlaubt

Ich glaube ehrlich gesagt juckt mich das nicht die Bohne ;)

das gilt auch nur für die "normale" Flat und nicht für die Flat mit "Fair-Preis-Option"
Signatur von »TheNobody Style«

6

Dienstag, 18. Januar 2005, 09:29

na gut - dann sag ich mal: "Das würde mich im konkreten Fall auch nicht die Bohne jucken" ;)

Ich war vorher bei qsc und die hatten auch diesen Passus integriert... kontrollierbar ist das nicht und für mich daher dann auch nicht nachvollziehbar, was daran schlimm sein sollte. Es gibt ja immerhin keine Traffic-Begrennzung und die meisten Leute werden wohl die flat nehmen, weil sie sog. Poweruser sind. Da kommts doch aufs gleiche hinaus, wenn zwei Semi-Power-User sich eine Flatrate teilen ;)
Signatur von »Snoop« The use of COBOL cripples the mind; its teaching should, therefore, be
regarded as a criminal offence.
-- Edsger W. Dijkstra, SIGPLAN Notices, Volume 17, Number 5 (11.05.1930 - 07.08.2002)

7

Dienstag, 18. Januar 2005, 14:04

Hi!

Guck mal hier! Habe mich allerdings nicht weiter mit beschäftigt, da es bei mir nicht verfügbar gewesen ist! :disappointed:

DSL über Kabel, hört sich gut an und es wäre doch auch mal eine alternative, oder nicht ?! ;)

MfG Blue Thunder

8

Mittwoch, 19. Januar 2005, 09:14

Allerdings - das Problem dabei ist die miese Verfügbarkeit. Nicht allein deswegen, weil das Kabelmonopol leider nicht wirklich gebrochen wurde. Kabel-Deutschland hat eher Interesse an Paytv, denn an ein Ausbau der vorhandenen Netze zu Internetfähiger Infrastruktur.
In Österreich hat das besser geklappt.... wenn man die alten Notfunkt-Dienste und Amateurfunknetze abschaffen würde, dann könnte man sogar Internet via Stromkabel flächendeckend einführen zu sehr guten Geschwindigkeiten... aber das wird wohl auch eher nie passieren ;)
Signatur von »Snoop« The use of COBOL cripples the mind; its teaching should, therefore, be
regarded as a criminal offence.
-- Edsger W. Dijkstra, SIGPLAN Notices, Volume 17, Number 5 (11.05.1930 - 07.08.2002)