Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: WebStyleBoard. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Freitag, 22. Oktober 2004, 15:48

homepage für alle browser fit machen

na super, da sieht die homepage spitze aufm explorer aus und dann probier ich mozilla aus und bekomm ne krise...

irgendwie hat der meine mühsam gebastelten div-container alle anders angeordnet als der explorer das tut... das meiste konnte ich korrigieren...rest schaff ich auch noch.


aber zur sache:


gibt es irgendwo eine kurze Übersicht, welche dinge man beachten muss wenn eine homepage auf den gängigsten browsern (zumindest fast) gleich aussehen soll?

2

Freitag, 22. Oktober 2004, 15:57

Auch wenn das etwas abgedroschen und besserwisserisch klingt, aber in der Regel reicht es, wenn man sich an die Empfehlungen des W3C hält. Valides (x)HTML, bzw. CSS reichen in der Regel schon für eine möglichst ähnliche Erscheinung.

Mit Sicherheit gibt es dann noch den einen oder anderen Bug eines Browsers, aber dass dürften dann nur Einzelfälle sein, die gezielt "bearbeitet" werden können...
Signatur von »LapisInfernalis« Eine Milde Gabe...

Der Horizont vieler Menschen ist ein Kreis mit dem Radius Null - und das nennen sie ihren Standpunkt.

Albert Einstein (1879-1955)

A common mistake people make when trying to design something completely foolproof is to underestimate the ingenuity of complete fools.
Douglas Adams (1952-2001)

3

Freitag, 22. Oktober 2004, 17:30

Hilfreich ist es, die Seite während der Entstehungsphase lediglich mit Mozilla Firefox zu testen. Ist die Seite dann fertig zeigt ein kurzer Test mit dem Internet Explorer vorhandene Fehlinterpretationen auf, die dann gezielt beseitigt werden können.

4

Freitag, 22. Oktober 2004, 17:39

Hallo,

Zitat

in der Regel reicht es, wenn man sich an die Empfehlungen des W3C hält. Valides (x)HTML, bzw. CSS reichen in der Regel schon für eine möglichst ähnliche Erscheinung.

Dem kann ich leider nur bedingt zustimmen. Ein "valides" (x)html bzw. css bedeutet ja nur, dass die Syntax (= die Schreibweise) korrekt ist. Browserbugs werden dabei nicht berücksichtigt.

Die meisten Probleme macht wohl css, in HTML gibt es nur wenige Browser-Bugs, bzw. nur wenige solche, die nicht durch eine css-Beschreibung elegant umgangen werden könnten. Trotzdem gibt es auf webmonkey.com eine Übersicht, welche Browser welche Tags unterstützen. Allen Browsern kannst du es aber bestimmt nicht recht machen, ich würde dir eine Kompatiblität mit IE 4.x+, NS Navigator 4.x+ Opera 5.x+, und dem aktuellen Firefox (Mozilla) empfehlen.

Eine Übersicht, welche css-Definitionen in welchem Browser funktionieren gibts es bei richinstyle.com (englisch)

5

Freitag, 22. Oktober 2004, 18:31

Und ich räume mal ganz auf hier.

Barrierefreiheit hat NICHTS damit zu tun, dass eine Seite überall gleich aussieht

Gerade das ist es, was NICHt barrierefrei ist. Eine Barriere ist, wenn jemand an irgendwelche Inhalte nicht drankommt. Für barrierefreie Inhalte bietet sich HTML deshalb an, weil sich HTML-Dokumente den Gegebenheiten beim Nutzer anpassen können. Für ein HTML-Dokument ist es egal, ob es optisch (grafische Browser wie Feierfocks), akustusch (Sprachausgaben) oder haptisch (Braillezeile) rezipiert wird. Bleiben wir mal bei grafischen Browsern, da ist es für den einen vorteilhaft, wenn er möglichst viel auf den Bildschirm bekommt, der andere kann kleine Schrift nicht lesen und braucht 200% Schriftgröße, wieder ein anderer mag keine serifenlosen Schriften uswusf. -- HTML kann sich auf Wunsch an all das anpassen. Wenn bei einer Webseite möglichst wenig vorherbestimmt ist, hat sie am wenigsten Barrieren -- und sieht dementsprechend bei jedem anders und wahrscheinlich auch (und das ist der Haken) bei den meisten ziemlich trist aus. Man muss also einen Mittelweg wählen zwischen angenehmer Präsentation und großer Flexibilität.

Wichtig ist dabei an zielich nachrangiger Stelle die Validität des Quellcodes. Das ist nur Voraussetzung, bewirkt aber noch nichts. Wichtig ist semantisch korrekte Textauszeichnung. HTML soll nicht sagen: "Dieser Text ist groß und rot", weil dann ja die Hervorhebung in Sprache und Braille nicht mehr wahrzunehmen wäre, also eine Barriere. Stattdessen sollte HTML sagen: "Dies ist eine Überschrift", oder "Dies ist betont", "Dies ist stark hervorgehoben". Die meisten werden wohl wissen, dass ich damit H*, EM und STRONG meine. Verwendet für Euer HTML ordentliche Überschriften, Listen, Absätze, Links, logische Auszeichnungen, macht die Sprache deutlich, und verwendet jeweils passende Elemente.

Gute Hinweise dazu liefern die Webcontent Accessibility Guidelines des W3C, aber was rede ich, dafür gibt es ja eine Linksammlung!

Gruß
Mirko :)

6

Freitag, 22. Oktober 2004, 18:40

Ähhh.... Mem, ich möchte Dir ja nicht zu nahe treten, aber hätte es ein einfaches: "Falsches Forum, bitte verschieben" nicht auch getan?

Ich denke Dein Beitrag geht ein klein wenig am Thema vorbei... ;)

<!-- EDIT -->

So, ich habe mir jetzt mal die Freiheit genommen, den Thread mal zu verschieben...
Signatur von »LapisInfernalis« Eine Milde Gabe...

Der Horizont vieler Menschen ist ein Kreis mit dem Radius Null - und das nennen sie ihren Standpunkt.

Albert Einstein (1879-1955)

A common mistake people make when trying to design something completely foolproof is to underestimate the ingenuity of complete fools.
Douglas Adams (1952-2001)

7

Freitag, 22. Oktober 2004, 19:22

Danke, Lapis. Vielleicht währe das (x)HTML/Css-Forum allerdings passender?

@TNS: Bitte die Rechte für MIP nochmal prüfen, verschieben funzt net

@memowe: danke für deinen kommentar. Villeicht möchtest du dir deinen zweiten absatz ja als Signatur einrichten? </off>

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »streifenkiste« (22. Oktober 2004, 19:23)


8

Freitag, 22. Oktober 2004, 19:49

[q=Streifenkiste] Danke, Lapis. Vielleicht währe das (x)HTML/Css-Forum allerdings passender?[/q]
Das habe ich anfänglich auch gedacht. Aber es geht ja nicht um das CSS, bzw. die HTML-Tags selbst, sondern darum, dass bestimmte Dinge von versch. Browsern unterschiedlich interpretiert werden, das Layout also in der Erscheinung bei versch. Browsern variiert. Dies ist, finde ich, dann eher eine WebDesign-Sache.

Sollten aber mehr Member Streifenkistes Ansicht teilen, spricht ja nichts gegen eine neue Verschiebung... :-)
Signatur von »LapisInfernalis« Eine Milde Gabe...

Der Horizont vieler Menschen ist ein Kreis mit dem Radius Null - und das nennen sie ihren Standpunkt.

Albert Einstein (1879-1955)

A common mistake people make when trying to design something completely foolproof is to underestimate the ingenuity of complete fools.
Douglas Adams (1952-2001)

9

Freitag, 22. Oktober 2004, 20:14

Hi,
nö. Es geht ganz klar um CSS und vielleicht auch noch um HTML.
Das Design steht doch fest und wird sogar schon vom unfähigsten aller aktuellen Browser wie gewünscht umgesetzt. Es kann also nicht darum gehen, ob das Design vielleicht nicht umsetzbar ist und geändert werden müßte, sondern nur darum, die vielleicht vorhandenen Syntaxfehler zu beseitigen sowie vermutlich fehlerhafte oder unvollständige CSS-Definitionen zu korrigieren.
Gruß
Ingo

10

Montag, 25. Oktober 2004, 11:19

Ähm, @Mirko:

Dir Forumüberschrift lautet "Usability"... da fand ich meine Frage gut aufgehoben, eigentlich.

Was ´ne Aufregung... :tired:

11

Montag, 25. Oktober 2004, 13:47

Für die Zugänglichkeit ist eine identische Darstellung ohne Bedeutung. IMO passt der Thread daher eher in den Forenbereich (X)HTML / CSS. Sieht man aber in der unterschiedlichen Darstellung eine Beeinträchtigung der Barrierefreiheit eignet sich durchaus auch der ursprüngliche Forenbereich Barrierefreiheit und Usability, die Diskussion fortzuführen. Unabhängig vom gewählten Forenbereich ist der Großteil der bisherigen Beiträge leider OT und für die Frage des Threadstarters nicht relevant. Es existieren einige Seiten, die sich mit den gängigen Bugs im Umgang mit CSS auseinandersetzen. Leider habe ich derzeit die entsprechenden Links nicht zur Hand, könnte hier vielleicht ein anderer Threadteilnehmer weiterhelfen?

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »DukeXP« (25. Oktober 2004, 15:36)


12

Montag, 25. Oktober 2004, 14:41

*hust*

Zugänglichkeit heißt in Englisch "Accessibility" ("Komme ich an die Inhalte?") und ist etwas anderes als Nutzbarkeit "Usability" ("Wie gut kann ich das Dokument nutzen?"). Um beides geht es hier aber nicht. Es geht um Darstellungsfehler ("Wie sieht es aus?") und daher sind wir in diesem Forum genau richtig.

Wenn man viel mit CSS macht, merkt man, dass es zwischen den großen beiden Engines Gecko und IE beträchtliche Unterschiede gibt. Wenn man allerdings dazu noch weiß, wie das, was man in CSS schreibt laut Standard aussehen sollte, fällt auf, dass der IE ein paar Fehler macht (wie auch anderswo). Zum Beispiel ist sein Box-Modell falsch, was schon eine grundlegende Ursache sein kann. Allerdings kann man das nicht pauschal auflisten. Vielmehr sollte man bei jedem Fehler gucken, was tatsächlich richtig ist und wie man das ggf. auch für fehlerhafte Engines halbwegs richtig machen kann. Dabei sind wir gerne behilflich, aber für einen Rundumschlag haben wir hier zu wenig Bildschirmseiten. ;)

Gruß
Mirko :)

13

Montag, 25. Oktober 2004, 15:50

@mem: Der IE6 hat übrigens das richtige BoxModel implementiert, sofern er im Standards Compliance Mode betrieben wird... d.h. einfach den richtigen HTML-Doctype angeben, dann tut's auch der verbreitetste Browser richtig. Das soll jetzt hier aber keine Browser-Diskussion werden... nur: Gecko hat auch Fehler, Opera auch, KHTML sowieso - und manche Sachen werden eben unterschiedlich dargestellt, ohne dass ein Browser einen Fehler macht.

Man kann natürlich seine Seiten problemlos so schreiben, dass das BoxModel und andere Macken älterer Browser keine Probleme bereiten. (siehe www.alexurban.mynetcologne.de/alex ;))

@bambias: Am besten stellst du die Site mal irgendwo online und gibst uns den Link, damit wir sie näher betrachten können.

Natürlich hat das, was bambias möchte, mit accessibility zu tun - er schließt alle Non-IE-Browser von den Informationen aus, wenn er die Site nicht ändert.
Aber usability ist etwas anderes... usability hat mit Übersichtlichkeit, der Navigation usw. zu tun, und setzt accessibility voraus. Accessibility erreicht man zumeist über Änderungen von HTML/CSS, und erst dann kann man sich Gedanken über Usability machen.
Signatur von »Alex« Man muss nichts sehen, um zu sehen, dass man nichts sieht, aber man muss etwas sehen, um zu sehen, was man nicht sieht.

14

Donnerstag, 28. Oktober 2004, 01:55

Danke aber ich konnte die Programmierfehler mittlerweile alle per hand ausbügeln. Werde weitere Probleme auch mit Anschauungsmaterial online stellen, das ist ein guter Vorschlag.

Der eigentliche Wunsch dieses Threads war auch mit Streifenhörnchens Linktipss schon erfüllt... :)

Was die OT-Dsikussion angeht, da ist die funktionelle Benutzbarkeit gewährt. Aber eine gute Page soll meiner Ansicht nach auch ein visuelles Vergnügen sein, welches mit Divcontainersalat reichlich eingeschränkt ist. Da sollte doch jeder Browser in etwa das gleiche darstellen - so ist mein Begriff von Usability.

15

Donnerstag, 28. Oktober 2004, 08:20

Zitat

Streifenhörnchens
*hust*

Zitat

Aber eine gute Page soll meiner Ansicht nach auch ein visuelles Vergnügen sein,
=Design

Zitat

Da sollte doch jeder Browser in etwa das gleiche darstellen
= Browserkompatiblität

Zitat

so ist mein Begriff von Usability.
Siehe Glossar: Usability

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »streifenkiste« (28. Oktober 2004, 08:21)


16

Donnerstag, 28. Oktober 2004, 11:40

Zitat von »bambias«

Aber eine gute Page soll meiner Ansicht nach auch ein visuelles Vergnügen sein, welches mit Divcontainersalat reichlich eingeschränkt ist.

Ein aufwändiges Konstrukt aus DIV-Bereichen ist meist gar nicht nötig, da sämtliche Elemente direkt formatiert werden können.

17

Donnerstag, 28. Oktober 2004, 19:17

Stimmt Duke, ich denke ich werde auch eine reine html-version (zusätzlich) anbieten... aber macht halt Spaß und die Möglichkeiten von css (wenn man´s denn erstmal geschnallt hat) klingen sehr vielversprechend.

@streifen: huch, da hab ich mich verschrieben....sorry :-)
Ansonsten klare Worte. Bin jetzt schlauer geworden.