Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: WebStyleBoard. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Donnerstag, 18. November 2004, 22:06

Verträgt sich Usability & gutes Webdesign?

Hallo WSBler,
was meint ihr: ist es zwangsläufig so, dass das Design einer Webseite durch die Benutzerfreundlichkeit (z.B. entsprechende Schriftgröße, keine grafischen Menüs etc.) leiden muss? Oder findet ihr, dass es trotz strenger Usability-Richtilinien möglich ist, Webseiten ansprechend zu gestalten (z.B. mit css)?

Ich möchte hier jetzt gar nicht so viele Beispiele geben, um eure Meinung nicht zu beeinflussen. Ich lasse diese Umfrage jetzt einmal zwei Wochen laufen und mache anschließend eine kleine Auswertung.

Also: Eure Meinung ist gefragt!

2

Donnerstag, 18. November 2004, 22:27

Ja, können sie.

Viele Sites können auch ohne große Änderung des Designs auf benutzerfreundlich getrimmt werden, durch leichte Modifikationen im Code (Ersetzen von JS, Ersetzen einiger Tabellen durch DIVs und einiger Bilder durch Fließtext etc.), die nicht sichtbar sind oder zumindest das Design nicht beeinträchtigen.
Signatur von »Alex« Man muss nichts sehen, um zu sehen, dass man nichts sieht, aber man muss etwas sehen, um zu sehen, was man nicht sieht.

3

Donnerstag, 18. November 2004, 22:52

Ich bin auch ganz klar der Meinung, dass Usability und ansprechendes Layout von Webseiten kein Wiederspruch sein muss/ist, im Gegenteil! Die meisten Seiten, die mir gut gefallen, haben ein sehr ansprechendes Layout und setzten auf vernünfitges (X)HTML.
Zudem, finde ich, sind die Grüchte und Meinungen, das man mit vernünftigem und validem (X)HTML und CSS nur langweilige Seiten gestallen kann, die alle gleich aussehen und sich nur vom Inhalt unter scheiden, längst duzent fach wiederlegt und ich finde, dass mittlerweile Seiten, die nur auf verkorksten HTML-Code mit diversen Design-Attributen setzen, längst nicht mehr so schön und ansprechend sind, wie Seiten, die auf vernünftiges (X)HTML und CSS setzen. (Wobei, ausnahmen bestätigen die Regel, es gibt auch langweilige Seiten, mit vernünftigem (X)HTML und CSS, die nicht wirklich ansprechend sind und anders herum.)

MfG Arne :).

4

Donnerstag, 18. November 2004, 23:20

RE: Verträgt sich Usability & gutes Webdesign?

Hi,
für mich stellt sich diese Frage garnicht.
Eine semantisch sinnvolle HTML-Auszeichnung hat nichts mit dem Design zu tun, ist aber die Basis für gute Usability. Wenn man nun beim Festlegen des Layouts über CSS keine groben Schnitzer macht, bleibt die Usability auch erhalten.
Es ist natürlich so, daß dies alles ein gewisses Maß an Handarbeit und Kenntnissen erfordert und das dürfte die eigentliche Hürde bei vielen sein.
Gruß
Ingo

5

Freitag, 19. November 2004, 10:36

Ich würde sogar behaupten, dass die wirklich guten Seiten den Usability-Richtlinien entsprechen. Natürlich auch nicht alle, aber sicherlich einige.

Außerdem muss man hierzu immer beachten das gutes Design relativ ist.
Lies hierzu: http://www.intasol.de/designfrage

MfG
Dominique
Signatur von »ARESOL« wieder da

6

Freitag, 19. November 2004, 15:06

Ave,

ich finde gutes Design und Usability ist durchaus vereinbar.

Gutes Design ist doch klare strukurierung und gleichzeitig sehr optisch ansprechende Elemente.

Oder Irre ich mich?

Tobias
Signatur von »t-ob-i« {SIGNATUR}

7

Mittwoch, 8. Dezember 2004, 16:42

Nicht so stürmisch, Jungs.. :(

Bei der Anzahl von Stimmen ist ein seriöses Ergebnis natürlich nicht möglich. Trotzdem sprechen die wenigen Abgegebenen Stimmen für sich: Design und Usability schließen sich nicht gegenseitig aus. Mehr noch: aus den Kommentaren lässt sich herauslesen, dass die Usability ein wichtiger Bestandteil des guten Designs ist.

Zitat von »Nash.Bridges«

Die meisten Seiten, die mir gut gefallen, haben ein sehr ansprechendes Layout und setzten auf vernünfitges (X)HTML.
Zudem, finde ich, sind die Grüchte und Meinungen, das man mit vernünftigem und validem (X)HTML und CSS nur langweilige Seiten gestallen kann, die alle gleich aussehen

Wie Ingo schon angedeutet hat, hat vernünftiges (x)html nichts mit gutem Design zu tun, und ist auch nur die Grundlage für eine Benutzerfreundliche Webseite.

Wenn man sich z.B. einmal die Top10 verschiedener Webdesign-Awards/Wettbewerben ansieht, sind diese Seiten häufig sehr gut designed, also Farbegebung, Typografie, anordnung der Formen, etc.. aber absolut nicht Benutzerfreundlich (zu viele (text)-Grafiken, Grafische Navigation, zu kleine texte, ladezeitintensive elemente (flash, bilder)...)

In den Top10 großer Usability-Wettbewerbe findet man dagegen oftmals seiten mit einem "schlechten" Design. Als Beispiele währe hier zu große Schrift, auf Benutzerfreundlichkeit getrimmte Kontaste, oder (zu) wenig Grafiken zu nennen.

Trotzdem bedanke ich mich für eure Stimme und hoffe damit das hartnäckige Gerücht Benutzerfreundliche Seiten könnten nicht gut designed sein ein wenig wiederlegt zu haben...