Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: WebStyleBoard. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Freitag, 18. Februar 2005, 15:10

Yellow Access...

Achtung, dubioser Diensteanbieter!

Auf meiner Telefonrechnung Februar tauchte plötzlich ein Anbieter namens
Yellow Access Operating Ag mit Sitz am Lützowufer in Berlin auf.
Alle Versuche, herauszubekommen, welche Dienste ich da in Anspruch genommen haben soll, verliefen im Sande. Alle angegebenen Telefon und Servicenummern sind nicht erreichbar.
(Meldung: Dienst, oder Dienstmerkmal nicht verfügbar)

Die Internetseite www.yadata.de enthält keine Angaben über Tarife und/oder Leistungen und Emails bleiben unbeantwortet.
Nach Rücksprache mit der Telekom erhielt ich die Empfehlung, die Bezahlung dieses Anbieters zu verweigern.
Vorgehensweise dazu:
Auf den angegebenen Betrag unter Summe Yellow Access Serv AG schlägt man 16% Umsatzsteuer auf. den erhaltenen Betrag zieht man von der Gesamtrechnung ab und vermerkt bei der Überweisung unter
Verwendungszweck: ohne Yello Access AG
Dann muss die Yellow Access eine Rechnung zuschicken, und wenn dann noch nix klar ist, kann man die noch auf den Klageweg zwingen, wobei sie wahrscheinlich in Beweisnot geraten dürften.

Also kontrolliert bitte eure Rechnungen und holt eure Kohle zurück!
Signatur von »Willi«
;) Wenn Du etwas haben willst, was Du noch nie hattest,
dann mußt Du etwas tun, was Du noch nie getan hast ;)

Was ist eigentlich der Unterschied zwischen einem deutschen Politiker und einem Mafioso?

Mafiosos sind intelligent und halten Ihre Versprechen...

2

Donnerstag, 24. Februar 2005, 19:41

RE: Yellow Access...

Hallo!

Ich hatte ebenfalls diese dubiose Abrechnung und habe sofort eine Mail geschickt.
Als Antwort meldete sich sofort eine Inkassofirma, ohne mir den Inhalt der Leistungen zu verraten.
Ich werde also zunächst den Abbuchungsauftrag bei der Telek. einstweilig kündigen und wie vorgeschlagen die Zahlung kürzen.
Mal sehen was weiter geschieht.

Gruß

lolo

3

Sonntag, 27. Februar 2005, 05:34

RE: Yellow Access...

folgendes hat ein User auf verbraucherschutzforum.de getippt:

Zitat von »Ulrich Hepp«

Meine Tochter wollte die Telefonnummer des Straßenverkehrsamt erfragen und entnahm dem örtlichen Telefonbuch die Nummer dieser Telefonauskunft. Es lief eine Bandansage, auf der immer wieder vertröstet wurde, man werde gleich mit einem Mitarbeiter verbunden. Das endete damit, dass meine Tochter nach acht Minuten aufgelegt hat. Es wurde nicht auf Gesprächsgebühren hingewiesen. Auf meiner Telefonrechnung fand ich dann einen Betrag von 24 €. Ich habe die Forderung der Firma YELLOW ACCESSOPERATING SERVICES AG nicht bezahlt. Nach zwei Monaten habe ich jetzt eine Zahlungsaufforderung dieser „Firma“ erhalten. Ich habe daraufhin die Situation rechtlich abklopfen lassen. Hier die Antwort des Anwaltes: Unglücklicherweise fallen Kunden von Auskunftsdiensten (118xy) nicht unter den gesetzlichen Schutz, da es sich nicht um 0190 oder 0900 Nummern handelt. Ob in unserem konkreten Fall eine Weiterleitung vom Auskunftsdienst auf eine teuere Nummer erfolgte, ist Spekulation Es wird schwer zu beweisen sein, ob es überhaupt so war. Im Übrigen ist es laut Merkblatt der Regulierungsbehörde so, dass der Preis angesagt werden "sollte", also nicht unbedingt muss. Auskunftsdienste wären damit bei ihrer Preisgestaltung relativ frei. Merkwürdig ist, dass für die Nummer 11875 bei der Regulierungsbehörde die Firma First Early Bird GmbH registriert ist (Stand allerdings November 2004). Ich nehme jedoch an, dass Yellow Access dafür eine gute Begründung hat bzw. diese Nummer im Juli noch auf Yellow Access geschaltet war. Eine Bezahlung der Rechung könnte bedeutend billiger kommen, als dies gerichtlich durchzufechten. Schon die Einleitung eines Mahnverfahren würde die Sache voraussichtlich um mindestens 48,00 € verteuern. Ich denke, ich werden unter Vorbehalt zahlen und mich über die kriminellen Machenschaften dieser Telefondienstabzocker die Hand in Hand mit den Telefonbuchverlagen arbeiten bei der Regulierungsbehörde beschweren und eine Betrugsanzeige erstatten.

ich hätte gern ne Quellenangabe gemacht.... blöderweise funzt das Forum da nur über ne JS-Funktion :irre:
Signatur von »TheNobody Style«

4

Donnerstag, 3. März 2005, 18:10

Vor einigen Tagen erreichte mich folgende Email:

Zitat


Hallo Martin!

Ich haben Fertig!

Und bin STINKESAUER!
Die Leistungen ergaben sich aus eir Serviceanfrage bei unserer Kfz-Meldestelle, dort waren alle Ansprechpartner im Gespräch, sagte jedenfalls eine nette Bandansage und man solle / könne doch auch die folgende Service-Nummer nutzen.
Nach Bekanntgabe der Nummer und einer Pause in der Anage erhält man erst den Hinweis, dass diese Nummer bis zu 2,99 Euro kosten könne!!!!!!!!!
Eilige Anrufer, wie meine freundin hörte jedoch diesen Teil der Ansage nicht.
Fazit, das Ordnungsamt der Stadt Cottbus bedient sich solcher "preisgünstigen Dienstleister"!
Bei mir brachten drei Anfragen also 32,19 Euro auf die Telekomrechnung!
Soeben habe ich meinem Unmut, per Mail beim Dezernenten des Ordnungsamtes unserer "cleveren" Stadtverwaltung zum Ausdruck gebracht.
Jetzt suche ich noch ein Forum, in dem ich diese Tatsache veröffentlichen kann, um natürlich andere Bürger vor solchen ... zu schützen.
Also, schau doch einfach mal nach, ob nicht auch Du in eine solche Falle getappt bist. Es handelt sich also um einen Info/ Service- oder Auskunftsdienst.

Gruß aus Cottbus

Lothar


Daraufhin versuchte ich auch etwas herauszubekommen. Dabei stieß ich auf die Tatsache, dass ich ja einmal eine telefonische Anfrage wegen einer PKW-Zulassung an das Strassenverkehrsamt in Straußberg gerichtet hatte. Super.
Allerdings war dort als Telefonnummer eine 01805 angegeben, also 24 Cent je Minute.
Von einer Weiterverbindung auf den teuren YellowAccess-Service war keine Rede, auf anfallende Gesprächsgebühren wurde nicht hingewiesen.
Äusserste Vorsicht ist also in Deutschland geboten, wenn man irgendwelche Anfragen an irgendwelche Ämter richten will.
Ich bitte alle von solchen Machenschaften betroffenen, diese Rechnungen auf gar keinen Fall zu begleichen, sondern die Angelegenheit vor Gericht gehen zu lassen, damit das an die Öffentlichkeit gebracht wird, wir dürfen uns sowas auf keinen Fall bieten lassen!
Schliessen wir uns zusammen und reichen eine Sammelklage dagegen ein!
Signatur von »Willi«
;) Wenn Du etwas haben willst, was Du noch nie hattest,
dann mußt Du etwas tun, was Du noch nie getan hast ;)

Was ist eigentlich der Unterschied zwischen einem deutschen Politiker und einem Mafioso?

Mafiosos sind intelligent und halten Ihre Versprechen...