Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: WebStyleBoard. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Dienstag, 9. Mai 2006, 19:30

Marken in Romanen und Filmen

Werte WSBler,

wir alle wissen, Marken großer Firmen sind aus Romanen und Filmen kaum heraus zu halten. Dort ein BMW, hier ein Nokia Handy. Unter dem Stichwort "Product Placment" ist dies ja sogar oft erwünscht...

Die Frage ist nun, kann ein Markeninhaber gegen die Verwendung der Marke vorgehen? Mir ist klar, dass er dies kann und wird, wenn die Marke verunglimpft wird, wenn man also einen Porno mit dem Titel "Der Vorstand in Brasilien" usw. dreht.

Doch was ist, wenn die Artikel oder die Dienstleistung eines Unternehmens nur sekundär eine Rolle spielen? Quasi mittel zum Zweck sind? Wenn Entführer eine Mercedes S-Klasse verwenden? Oder Terroristen eine Bombe in einem Kindergarten mit einem Nokia-Handy zünden?

Ist in solchen Fällen rechtliches Konfliktpotential vorhanden? :suspicious:

Vielen Dank im Voraus! :approve:

Lapis
Signatur von »LapisInfernalis« Eine Milde Gabe...

Der Horizont vieler Menschen ist ein Kreis mit dem Radius Null - und das nennen sie ihren Standpunkt.

Albert Einstein (1879-1955)

A common mistake people make when trying to design something completely foolproof is to underestimate the ingenuity of complete fools.
Douglas Adams (1952-2001)

2

Mittwoch, 10. Mai 2006, 13:16

RE: Marken in Romanen und Filmen

Also ich kann mir schwer vorstellen, dass man bei so einer Erzählerei markentechnisch gegen vorgehen kann. Also ich kann mich nicht daran erinnern jemals von einem Rechtstreit gehört haben, weil innem Porno nen Benz durchs Bild gefahren oder gar schlimmeres in diesem passiert ist :D In Filmen ist es ja eh nicht möglich zb. markenlose Autos zu verwenden ... Stern ab und fertig sollte da schon eher rechtl. Konfliktpotential bieten ;)

In nem Buch würde ich wohl auf "Nokia-Handy" verzichten und nur "Handy" verwenden, weil es einfach kein wirkliches Detail ist. Bei Autos sieht das schon anders aus, wenn es darum geht, sich eine Situation vorzustellen. Es macht halt nen Unterschied ob der Bankräuber mit nem Benz oder nem Trabi flüchtet :grin:
Signatur von »TheNobody Style«