Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: WebStyleBoard. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Dienstag, 12. November 2002, 10:23

[Freeware] Videotool: MovieXone 4.5

11.11.2002 15:25 Uhr

Zitat

Kostenloses Videobearbeitungs-Tool in neuer Version

Vor kurzem ist die Version 4.5 des kostenlosen Videobearbeitungsprogramms MovieXone erschienen. Die Software des Herstellers AIST bietet viele interessante Funktionen und kann völlig legal heruntergeladen werden.

Der Hersteller verspricht mit der neuen Version problemlose Aufnahme von analogen Quellen wie der TV-Karten, Unterstützung von zahlreichen Videoformaten und die Möglichkeit, Videos auf Band zu speichern.

Vor dem Herunterladen wird die echte E-Mail Adresse verlangt. An diese wird ein Key geschickt, der zur Nutzung der Software nötig ist.

Mehr dazu in Der Quelle!

Quelle: http://www.onlinekosten.de/news/artikel.php3?id=10432
Download: http://www.aist.de/deutsch/sn-emailing/moviexone-sn-emailing.html

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Investorman« (12. November 2002, 10:24)


2

Mittwoch, 13. November 2002, 05:36

RE: [Freeware] Videotool: MovieXone 4.5

Ja das ist schon ein feines Proggie

Ich hab das mal vor ner ganzen Weile getestet ...

Die grafische Aufmachung von dem Ding ist echt genial gemacht. Ist echt was fürs Auge. Allerdings ist die Bedienung nicht das leichteste. Das Programm ist in einige Fenster aufgeteilt und wenn man eines zumacht, dann hat man gelegentlich Mühe, den Knopp zum öffnen zu finden. Und vor allem wenn man nen Englisch-Idiot ist ... bis man sich da durchgefriemelt hat. In meine Augen ist das Programm in der Bedienung nicht ganz einfach, aber wer es öfter benutzen will ... lohnt es sich sicher.

Wer einen Rechner mit nicht allzugrosser Power hat, der sollte sich allerdings überlegen, ob er sich das antun will.
Das Rendern des fertigen Filmes braucht richtig Kraft. Ich hab nen 500 Hz Pentium 3 ... da hatte er richtig zu ackern und die Renderei dauerte schon ganz schön ...

Aber alles im allen nicht das schlechteste ... :tongue:
Signatur von »TheNobody Style«