Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: WebStyleBoard. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Donnerstag, 24. November 2005, 14:11

Software für E-Mail-Verteilung

Werte WSBler,

Ihr kennt das bestimmt: Verschiedene Rechner in einem Netzwerk sollen Zugriff auf E-Mail-Accounts haben, ohne dass eine Internetverbindung besteht. Für solche Zwecke gibt es ja entsprechende Software.

Microsoft Exchange Server z.B., oder aber auch Ken! von AVM. Was für Lösungen kennt Ihr? Womit habt Ihr gute Erfahrungen gemacht? Gibt es auch entsprechende OpenSource-Lösungen?

Vielen Dank für Eure Bemühungen im Voraus! ;)
Signatur von »LapisInfernalis« Eine Milde Gabe...

Der Horizont vieler Menschen ist ein Kreis mit dem Radius Null - und das nennen sie ihren Standpunkt.

Albert Einstein (1879-1955)

A common mistake people make when trying to design something completely foolproof is to underestimate the ingenuity of complete fools.
Douglas Adams (1952-2001)

2

Montag, 28. November 2005, 11:23

Kommt darauf an, was du genau machen willst.
Ich persönlich finde Exchange eine gut gelungene Lösung. Allerdings kommt es darauf an, was du jetzt wirklich machen willst und wie dein Netzwerk aussieht. Hast du nur ein Netzwerk mit Arbeitsgruppe, also die Rechner sind in keine Domäne eingebunden, geht Exchange ja ohnehin nicht. Außerdem ist Exchange im Gegensatz zu anderen Produkten sehr teuer und etwas komplizierter einzurichten.

Die beiden guten Alternativen: Ken und Janaserver.
Ich arbeite lieber mit dem Janaserver. Was mich bei Ken stört ist das bearbeiten von Usern. Da sich eine Angaben zu einem User nicht editieren lassen, muss der User gelöscht und wieder neu angelet werden. Ist etwas umständlich... Ein Vorteil von Ken ist jedoch das Handeln von E-Mail Adressen. Hat man zB nur ein E-Mailkonto mit mehreren Aliasen, kann hier Ken die verschiedenen Aliase den richtigen Usern zuweisen und weiterleiten, Jana kann das nicht. Im großen und ganzen finde ich ist der Jana besser und leichter zu konfigurieren. Aber das ist Geschmacksache ...

3

Montag, 28. November 2005, 13:10

Danke für die Tipps, Jon.

MS Exchange kommt aus zwei Gründen für mich nicht in Frage: Zum einen ist es - wie Du ja auch bemerkt hast - zu teuer und zum anderen würde ich vermutlich 95% der Funktionen ohnehin nicht nutzen.

Wir reden hier von einem sechs-Rechner-Netzwerk mit einem kleinen Server...

Mit Ken! hatte ich schon ein wenig zu tun, aber von JanaServer hatte ich noch nie gehört. Klingt sehr interessant, vor allem weil es für einen Verein und damit kostenlos ist.

Ich habe es mir mal probeweise installiert. Die frei anpassbare Oberfläche ist auf jeden Fall auch ein Pluspunkt. ;)

Ich werd's auf jeden Fall mal ausprobieren.

Grüße

LapisInfernalis
Signatur von »LapisInfernalis« Eine Milde Gabe...

Der Horizont vieler Menschen ist ein Kreis mit dem Radius Null - und das nennen sie ihren Standpunkt.

Albert Einstein (1879-1955)

A common mistake people make when trying to design something completely foolproof is to underestimate the ingenuity of complete fools.
Douglas Adams (1952-2001)